Infoseite zum aktuellen Anlass – Corona / Covid-19

Unsere 18 fischer’s lagerhaus Standorte in Deutschland sind seit dem 18. März bis auf Weiteres geschlossen! 

Die Gesundheit unserer Kunden und Mitarbeiter hat für uns oberste Priorität. Um die Ansteckungsgefahr mit dem Corona-Virus so gering wie möglich zu halten, haben wir alle Häuser bis auf Weiteres geschlossen.

Auf www.fischers-lagerhaus.de können Sie auch weiterhin 24 Stunden am Tag stöbern und sich inspirieren lassen. Hier erfahren Sie auch, wenn wir unsere Einrichtungshäuser wieder für Sie öffnen.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

 


24.03.2020 / 26.03.2020 aktualisiert

 

Liebe Mitmenschen!
Liebe fischer‘s lagerhaus-Fans!

 

In den letzten Tagen habe ich aktuelle Daten und Berichte zum Thema ‚Coronavirus- Infektion‘ zusammengetragen. Mit diesem Schreiben möchte ich mich an Menschen wenden, die sich für weiterführende Informationen interessieren. Hinweis: Ich teile hier nur meine persönliche Betrachtung zum Stand der Dinge und zum Handlungsbedarf mit.

Noch im Januar haben alle mit großen Augen auf die Fernseh-Bilder aus China geschaut: verzweifeltes Klinikpersonal in Krankenhäusern – ausgerüstet mit Ganzkörperanzügen.

Zwei Wochen später haben sich diese Bilder dann in Korea wiederholt … Und wieder schauten alle mit großen Augen auf die Kämpfe in den Krankenhäusern.

Und nochmal zwei Wochen später schauen alle genauso verwundert – und weiterhin mit großen Augen – auf die Katastrophe in Italien …

Aber jetzt ist der Ernst langsam bei den Meisten angekommen.

Es ist davon auszugehen, dass sich die übrigen Bundesländer in den nächsten Tagen dem Bundesland Bayern anschließen und auch den Ausnahmezustand ausrufen werden.

Ich möchte Ihnen nun nachfolgend Informationen, Fakten und Hinweise senden, die ich aus persönlichem Interesse zusammengetragen habe.

Vielleicht bieten Ihnen die nachfolgenden Inhalte aus alternativen Quellen eine Hilfestellung, um das eigene Meinungsbild abzurunden, zu hinterfragen oder zu ergänzen.

Nehmen Sie sich einen Kaffee oder eine Tasse Tee und eine halbe Stunde Zeit, um die nachfolgenden Informationen zu sichten. Falls Sie alle mitgelieferten Zusatz-Infos aufnehmen wollen (alle verweisenden Artikel lesen und alle verlinkten Kurz-Clips und Videos ansehen wollen), benötigen Sie ca. 2 Stunden.

Netflix und YouTube drosseln seit Ende letzter Woche die Videoqualität in Europa, aber ich hoffe, dass man sich trotzdem beim Abruf der Videoclips ein ausreichendes Bild machen kann.

 

1. Informationen aus China

Wie Sie wissen, kaufen wir seit über 20 Jahren kunsthandwerkliche Produkte in China ein. In den letzten Tagen habe ich 11 unserer chinesischen Lieferanten über WeChat (chinesisches WhatsApp) kontaktiert. Personen, die ich zum Großteil bereits seit 10 Jahren oder sogar länger kenne, und mit denen ich bei jedem Besuch auch mal über private Dinge spreche.

Durch die fortlaufenden Besuche in all den Jahren konnte ich mir ein eigenes Bild von den Menschen und der Entwicklung machen – und auch die Glaubwürdigkeit der jetzigen Informationen ganz gut einschätzen. Ich konnte viele hilfreiche Fakten zur Corona-Ansteckung einsammeln. Informationen dazu, wie sich die chinesische Bevölkerung geschützt hat bzw. sich immer noch schützt, und wie sie sich in der Krisensituation der letzten sechs Wochen verhalten hat. Auch klare Aussagen dazu, welche Maßnahmen durch die Regierung verfolgt wurden.

Um Sie auf den gleichen Informationsstand zu bringen, habe ich den Korrespondenzwechsel mit 5 dieser Kontaktpartner nachfolgend verlinkt (PDF-Dateien). Wer aufgrund der englischen Sprache Verständnisprobleme hat, kann sich das über den Google- oder Microsoft-Translator übersetzen. Wichtige Sätze und Passagen habe ich dann nochmals gelb hinterlegt.

01_Information from Dafeng Metal Ms Jessica

02_Information from DT Antique

03_Information from PAK

04_Information from Beijing Ms Helen

05_Alice from Chang Tai

 

Ende Januar – während des chinesischen Neujahrs – hat die chinesische Regierung mit vielen (zum Teil drakonischen) Maßnahmen auf die Krise reagiert. In der deutschen Berichterstattung taucht eher die anfängliche staatliche Vertuschung der ersten Infektionsfälle auf, weniger das konsequente und erfolgreiche Krisenmanagement, mit dem China danach die Infektionen landesweit in den Griff bekommen hat. Hier kurz zusammengefasst, welche Dinge in China verordnet und durchgeführt wurden:

  • Konsequente Ausgangsverbote (nur zur Lebensmittelversorgung die Wohnung verlassen)
  • Testing, Testing, Testing: Konsequente Temperatur-Messungen (durch Behördenmitarbeiter, Hausmeister, Supermarkt-Personal) sobald man die eigene Wohnung verlässt
  • Isolierung aller infizierten Personen: Entweder in der eigenen Wohnung durch behördliche Siegel auf der Wohnungstür oder in dafür vorbereiteten Unterkünften (öffentliche Gebäude wie Turnhallen, geschlossene Schulen und Universitäten etc. wurden umfunktioniert in Quarantäne-Lager)

 

Um die Situation und die Rahmenbedingungen in China besser zu verstehen, habe ich hier insgesamt vier Filme verlinkt:

1. Der Clip mit der Verkehrskontrolle ist eine gestellte Übung (ein Drill) und wurde von Personen aus der chinesischen Übungsleitung aufgenommen. Der Drill wirkt etwas überzogen, aber der Film soll verdeutlichen, wie ernsthaft die Lage beurteilt wird – und wie mit Infizierten umgegangen wird, die sich verantwortungslos verhalten und nicht die behördlichen Vorgaben akzeptieren.
(3 Minuten)

 

2. Der russische Blogger war in der letzten Februarwoche in Wuhan. Die dramatische Musik finde ich überflüssig, die Inhalte sind authentisch – dies wurde mir auch von meinen chinesischen Lieferanten bestätigt. Man beachte auch den Einsatz von Zahnstochern für die Tasten am und im Fahrstuhl.
https://www.youtube.com/watch?v=A1yXTlvTB08  (31 Minuten – nur für ‚Hardcore‘-Interessierte)

3. Der Bericht über 3 Wochen in Wuhan gibt Einblick in den Grad der Mobilisierung, die notwendig war, um den Virus in China zu isolieren. Nachdem man diesen Film gesehen hat, weiß man einzuschätzen, wo wir stehen.
https://youtu.be/XU9FVqwO4TM  (33 Minuten – nur für ‚Hardcore‘-Interessierte)

4. Erfahrungen des amerikanischen Arztes Donald McNeil, der Ende Februar in Peking mit Lungenentzündung behandelt wurde und verlässliche Einblicke in das chinesische Gesundheitssystem und den Umgang mit Corona gibt.
https://www.youtube.com/watch?v=e3gCbkeARbY  (5 Minuten)

 

2. Sinn und Zweck von Masken

Entgegen der verbreiteten Meinungsmache, dass Masken nicht helfen, waren 1,4 Milliarden Chinesen seit dem Ausbruch von Covid-19 angewiesen, Schutzmasken zu tragen, sobald sie das Haus verlassen. Entgegen unserer weit verbreiteten Auffassung, dient die Maske nicht dem eigenen Schutz – sondern vorrangig dem Schutz der anderen Mitmenschen. Wenn man selber niest oder hustet, können sich potentielle Viren nicht so einfach weitertragen lassen. Darüber hinaus hält eine Maske davon ab, sich ständig ins Gesicht zu fassen und den Virus über die Hand in das Auge oder die Nase zu tragen.

Die fehlleitende Informationspolitik, dass man keine Masken brauche, steht wahrscheinlich damit in Zusammenhang, dass noch nicht einmal Ärzte und Klinikpersonal in ausreichender Menge in Deutschland mit Schutzmasken versorgt werden können – und dass sowieso schon knappe Angebot nicht unnötig reduziert werden soll. In Belgien sind am 20. März über 5 Mio. Schutzmasken aus China eingetroffen. Es bleibt abzuwarten, über welche Kanäle sie in Deutschland ankommen.

Bei Interesse: Weiterführende Informationen dazu nachfolgend aus 2 Quellen:

http://german.xinhuanet.com/2020-03/19/c_138893500.htm  (Lesedauer 1 Minute)

https://www.vrt.be/vrtnws/de/2020/03/20/eine-lieferung-ueber-5-millionen-mundschutzmasken-hat-belgien-er/  (Lesedauer 2 Minuten)

 

Was in den letzten 72 Stunden zum Thema „Schutzmasken“ in Tschechien passiert ist, sehen Sie auf dem nachfolgenden Video. In kürzester Zeit konnte der Prager Bürgermeister überzeugt werden, dass innerhalb von nur 3 Tagen die Mehrheit der Menschen auf den Straßen in Prag einen Mundschutz tragen.

https://youtu.be/2_8hojsF-nY  (Video – 5 Minuten)

 

Die Stadt Essen hat eine Empfehlung zur eigenen Herstellung von Masken für Pflegekräfte und Senioren herausgegeben:

https://www.ruhr24.de/ruhrgebiet/coronavirus-mundschutz-naehen-mund-nase-schutz-kaufen-schnittmuster-essen-zr-13602212.html  (Lesedauer 3 Minuten)

 

Wir sollten uns ebenfalls selber helfen und dem obigen Beispiel oder dem Beispiel der Stadtverwaltung Essen folgen. Diese Art von Selbsthilfe wurde auch bei den früheren SARS-Ausbrüchen in Hongkong und China praktiziert und Schutzmasken wurden selbst genäht.

 

3. Aktuelle Entwicklung in den USA

In Kalifornien besteht seit einer Woche Ausgangssperre für alle Personen, die älter als 65 Jahre sind. Dies wird von vielen öffentlichen Personen geteilt und unterstützt. Nachfolgend ein Link mit dem Aufruf von Arnold Schwarzenegger vom 15. März 2020 … und anderen (Max Brooks – Sohn von Mel Brooks).

https://www.youtube.com/watch?v=pzRamdVjZo8  (Video – 2 Minuten)

https://youtu.be/F0FwCvcW7bA  (Video – 1 Minute)

 

Insgesamt hat sich die Situation in den USA in den letzten 3 Tagen extrem zugespitzt: in New York wurden alleine am 23. März über 5.000 Neuinfizierte gemeldet und weiterhin sind alle öffentlichen Verkehrsmitteln und ein Großteil der Schulen in Betrieb. Nachfolgend ein aktueller Bericht von Rachel Maddow. Man achte auf die Einschätzung des Roten Kreuz-Chefs aus China, der den Einsatz in Italien leitet. Im letzten Interview (vom 21. März) empfiehlt ein betroffener Arzt einen landesweiten „Shut Down“ / Komplettabriegelung der USA, da man andernfalls der Ausbreitung nicht mehr Herr werden kann.

https://www.youtube.com/watch?v=C_yGlB7WLY0  (Video – 4 Minuten)

https://www.youtube.com/watch?v=m9EzF2MHnJA  (Video – 5 Minuten)

https://youtu.be/-hlTNYmfYfs  (Video – 5 Minuten)

 


4. Aktuelle Berichte aus Italien / England

Der Bericht stammt von einer jungen Frau aus England, direkt aus der Intensivstation von vor 3 Tagen.

https://youtu.be/iFLSG-7K3Tc  (Video – 2 Minuten)

 

Der Bericht ist vom 19. März und kommt aus einem der besten Krankenhäuser Italiens mit einem Mitarbeiterstamm von über 100 Anästhesisten. Der Bericht wurde in den letzten 3 Tagen bereits über 10 Mio. Mal geteilt / abgerufen.

https://youtu.be/_J60fQr0GWo  (Video – 5 Minuten)

 

Der Bericht ist vom 23. März und stammt vom amerikanischen Sender CNN und schildert die Situation in Italien. Man achte auf die Beurteilung der jungen Mitarbeiterin des chinesischen Rote-Kreuz-Teams während der Pressekonferenz: Aus Sicht des chinesischen Teams wird die Haltung der italienischen Regierung / Bevölkerung als zu lax wahrgenommen: Trotz Quarantäne haben weiterhin einige Hotels geöffnet, es werden Partys gefeiert und weiterhin sind öffentliche Verkehrsmittel in Betrieb.

https://youtu.be/gs3wR39tI3Q  (3 Minuten)

 

Aufgrund der nicht konsequent umgesetzten Maßnahmen wird sich nach meiner Auffassung in Deutschland wahrscheinlich ein schlimmeres Szenario entwickeln. In der Gesamtentwicklung, in Bezug auf Gesamtinfektionen und Toten, haben wir nur 10 bis maximal 14 Tage ‚Vorsprung‘ vor der Entwicklung, wie sie sich heute in Italien darstellt.

Die von der deutschen Regierung veröffentlichten Zahlen gehen nicht mehr weiter auf die tatsächlichen Sterberaten ein. Von der 2 %-Sterberate hatte man sich vor 4 Wochen, auch Tage nach der Korrektur durch die Weltgesundheitsbehörde, nicht verabschiedet, selbst nachdem offiziell eine 3,4%-Todesrate der Infizierten formal gemeldet wurde.

Zum heutigen Tag sind weltweit 340.000 Menschen infiziert worden. Davon wurden 113.908 Fälle geschlossen: Das heißt 95.838 Personen sind genesen und 14.071 verstorben. Diese Zahl lässt die offenen Fälle außer Acht, entspricht aber zum jetzigen Zeitpunkt einer Sterberate von 13 %. Warum wird diese Zahl nicht in den öffentlichen Medien thematisiert?

 

5. Aktuelle Entwicklung in Deutschland

Vorletzten Sonntag gingen die Einschätzungen zur Entwicklung des Virus in unserer Familie ziemlich auseinander: Zum damaligen Zeitpunkt lag die Zahl der bekannten Corona-Infektionen in Deutschland bei knapp 800 Personen. Wir fragten uns, wie es am nächsten Sonntag wohl aussehen würde. Während das eine Familienmitglied die Gesamtzahl auf 2.000 infizierte Personen schätzte, lag beim anderen die Befürchtung mit 5.000 Infizierten deutlich höher. Am letzten Sonntag waren es dann tatsächlich 5.100 Personen und wir fragten uns, wie viele es wohl am kommenden Sonntag sein werden. An diesem Sonntag, dem 22. März 2020, waren es nun 24.852 Personen …

Am nächsten Sonntag werden es wahrscheinlich deutlich über 100.000 sein. Damit erreicht die Ansteckung dann in der ersten April-Woche die vorhergesagten 500.000 Fälle bundesweit.

Von dieser Zahl ist auch tatsächlich auszugehen, selbst wenn heute mit drakonischen Maßnahmen die Ausgangssperren konsequent befolgt werden. Wie Sie wissen, liegt die Inkubationszeit bei bis zu 14 Tagen und schlägt sich in der Statistik entsprechend zeitversetzt nieder.

Die Zahlen des Robert-Koch-Instituts und die Zahlen der John-Hopkins-Universität geben Ihnen eine Orientierung, auch wenn weiterführende Informationen an manchen Stellen fehlen. Eine gute Informationsquelle ist meiner Meinung nach das Worldometer. Hier werden immer alle Daten und Zahlenangaben mit konkreten Quellennachweisen durch entsprechend verweisende Links unterfüttert. Darüber hinaus sind die Übersichten auf dem Smartphone extrem lesefreundlich und aktualisieren sich dabei minütlich. Nachdem Sie auf den Link geklickt haben können Sie durch alle Länder scrollen und alles als WhatsApp-Nachricht oder E-Mail einfach weiterleiten.

https://www.worldometers.info/coronavirus/

 

Ich empfinde die Informationspolitik unserer Regierung als unbefriedigend. Nirgendwo ist eine tägliche Übersicht zu der Anzahl bundesweit durchgeführter Tests zu finden. Sie wird einfach nicht veröffentlicht und so gibt es keine Möglichkeit einer persönlichen Einschätzung, die jeder für sich vornehmen kann.

Darüber hinaus gibt es weiterhin keinerlei Kontrolle bei der Einreise über deutsche Flughäfen. Auch an diesem Wochenende (gestern und vorgestern) kommen hustende Urlauber zurück. Es landen weiterhin Maschinen aus dem Iran ohne dass bei Ankunft irgendeine medizinische Kontrolle oder zumindest eine Temperatur-Testung der eintreffenden Personen erfolgt. Das ist mehr als fahrlässig …

Lesen Sie auch die Einträge im Kommentar-Feed und die Fragen, die dort auftauchen:

https://focus.de/11796820  (Lesedauer 6 Minuten)

 

Nachfolgend ein Bericht vom 30. Januar 2020 aus der Tagesschau. Man sollte sich die darin dokumentierte Haltung aus jetziger Sicht verdeutlichen, die mit dieser Berichterstattung einhergeht.

https://youtu.be/2aXRWTd66pY   (Video – 8 Minuten)

 

Am Freitag, dem 13. März, hat Horst Lüning (ein wissenschaftliches Allround-Talent) auf seinem YouTube-Kanal seine Einschätzung zur Entwicklung der Corona-Infektionen veröffentlicht. Man muss den Mann und seine Art nicht mögen, aber seine fundierten Fakten-Checks und seine sehr breite wissenschaftliche Allgemeinbildung haben ihm in den letzten Jahren über 100.000 Abonnenten zugetragen. Bilden Sie sich eine eigene Meinung! Und denken Sie daran, dass seine Einschätzung und die Veröffentlichung bereits 10 Tage zurückliegt.

https://youtu.be/QshW833KOPA  (Video – 31 Minuten – gut veranschaulicht, aber nur für Hardcore-Interessierte)

 

Vorgestern veröffentlichte der Börsenmakler Dirk Müller den nachfolgenden 3-Minuten-Clip. Auch diesen Mann muss man nicht mögen, um seine Meinung /seine Botschaft auf sich wirken zu lassen und die Informationsinhalte für sich selbst zu bewerten.

https://youtu.be/mL3JMzH2-D8  (Video – 3 Minuten)

 

6. Meine Empfehlungen

Hier nun abschließend meine Empfehlungen:

  • Bleiben Sie zu Hause!!! Gehen Sie nur zum Einkaufen aus dem Haus.
  • Tragen Sie dabei einen Mundschutz.
    Ja, die anderen Menschen werden Sie jetzt noch ‚komisch‘ anglotzen. Ab nächste Woche nicht mehr
    !
    Zum Thema „Einweg-Handschuhe“ gibt es unterschiedliche Meinungen (siehe Zusatz unter dem Video).
  • Schützen Sie alle alten Menschen! Fordern Sie alte Menschen in Ihrem Freundes- und Bekannten- oder Nachbarschaftskreis dazu auf, zu Hause zu bleiben!
  • Bieten Sie sich alten Menschen als Einkaufshilfe an!
  • Halten Sie ihren Vitamin-Haushalt stabil: Eine gute körperliche Verfassung und ein ausreichender Vitamin C-Level und Vitamin D-Level sind die wichtigsten Begleiter.

(Video – 2 Minuten)

 

 

Zusatz zum Thema „Einweg-Handschuhe“

Am 24.03.2020 um 22:45 schrieb J.Z. <xxxxxxxxxxxxxx>:

Hallo Herr Fischer,

Ihre Aufklärung ist sicher für einige Menschen sehr hilfreich, danke dass Sie sich die Zeit genommen haben. 

Jedoch finde ich Ihren Aufruf zum Tragen von Einmalhandschuhen gefährlich, da medizinische bzw. mikrobiologische Laien sich dadurch trügerischerweise beschützt fühlen. Mikroorganismen gehen nicht durch die Haut, die Hände müssen nach Kontamination nur gewaschen oder desinfiziert werden. Kunststoffhandschuhe geben den Leuten das Gefühl, die Hände wären immer sauber.

Wie ich in dieser Nacht am Flughafen beobachte, sind hier sehr viele Leute, die sich mit Handschuhen ständig im Gesicht berühren. Besser wäre es, die Leute würden darauf achten, sich eben nicht ins Gesicht zu fassen. Außerdem haften Keime sogar noch besser auf Gummihandschuhen als auf der Haut. Desweiteren haben Einmalhandschuhe fast immer Mikroläsionen, die bei langer Tragedauer Stoffe durchlassen. Im feuchten Milieu unter den Handschuhen wird zudem noch die Hautbarriere verletzt, welche wiederum eine Anfälligkeit für Infektionen erhöht.

Ich wünsche Ihnen alles Gute 

Mit freundlichen Grüßen
J.Z

 

Mit den besten Wünschen und freundlichen Grüßen

Bleiben Sie gesund!

Udo Fischer

 

Halten Sie meine bereit gestellten Informationen für hilfreich? Dann bitte an Freunde und Bekannte weiterleiten. Möchten Sie einen Kommentar abgeben? Dann bitte hier klicken: Kommentar